Rocket league

Rocket League - Woche 4

“Wenn der Boost durch deinen Wagen strömt und du auf den Ball zu fliegst, vergeht alles wie in Zeitlupe. Es gibt nur dich, den Ball und dein Auto.” - Auszug aus dem Poesiealbum der Raketen Autos. Und damit herzlich willkommen zu der vorletzten Woche der Gruppenphase in Rocket League!

Den Anfang machten diese Woche VMLY&R Commerce und Elbkind Reply GmbH, die sich in einem Rennen um den zweiten und dritten Platz befanden. Nach einem guten Start für VMLY&R Commerce durch einen 4:2 Sieg, konnte man auch in Match 2 und 3 die Leistung aufrechterhalten und gewann mit 5:2 und 4:3. Die Serie ging mit einem überzeugenden 3:0 an VMLY&R Commerce und somit auch der 2te Platz, welcher ihnen den vermeintlich leichteren Viertelfinalgegner garantieren würde.

Das nächste Aufeinandertreffen fand zwischen Palmer Hargreaves und Publicis statt. Palmer Hargreaves, die noch auf der Suche nach ihrem ersten Sieg waren, kamen aus einer Woche Pause und diese schien bei ihnen tatsächlich großes Potential freigesetzt zuhaben. Publicis, die noch zuletzt Omnicom Media Group komplett deklassiert hatten schienen vollkommen überrumpelt. Nach einem 3:1 Start für Palmer Hargreaves kam es noch einmal zu einer knappen Partie, die allerdings ebenfalls von Palmer Hargreaves mit 3:2 gewonnen wurde. In der letzten Partie war Publicis bereits gebrochen und so endete sie mit 3:0 für Palmer Hargreaves. Man konnte sich einen wichtigen ersten Sieg sichern und kann noch bis auf den zweiten Platz aufsteigen, sollte man nächste Woche gegen Serviceplan gewinnen!

Zurück in Gruppe A, wo sich Crossmedia GmbH erneut als Gruppen-Primus präsentierte, als man auf Kolle Rebbe traf. Mit einer soliden Defensive und einem eisernen Griff bestimmte man die Serie von Anfang bis Ende. Die ersten beiden Matches konnte man mit souveränen 3:0s für sich entscheiden und in dem letzten Match bei einem 4:0 sogar noch einen draufsetzen. Es ist nicht schwer zu prophezeien, dass egal wer im Halbfinale auf Crossmedia GmbH treffen sollte, eine extrem schwere Aufgabe vor sich hat.

Zu guter Letzt kam es noch zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Omnicom Media Group und Serviceplan. Die Serie zwischen diesen beiden Teams ähnelte einem Thriller, wo jederzeit etwas passieren könnte, dass den kompletten verlauf auf den Kopf stellen würde. Die Serie ging furios los, als sich Serviceplan mit einem 3:4 Sieg einen brisanten ersten Punkt sichern konnte. Doch Omnicom Media Group würde sich nicht aufgeben. Sie schlugen in Match 2 mit einem 2:1 zurück und glichen die Serie mit einem 1:1 aus. Match 3 sollte allerdings wieder an Serviceplan gehen, die mit einem 1:2 Sieg wieder die Führung in der Serie übernahmen. Auch Match Nummer 4 trat in ähnliche Fußstapfen, als Omnicom Media Group mit einem 2:1 erneut ausgleichen konnte. Die Stunde der Wahrheit war gekommen. Für beide Teams ging es um alles. Wer auch immer gewinnen würde, hätte die besseren Chancen in die Playoffs einziehen zu können. Leider verließen Omnicom Media Group an dieser Stelle die Nerven und man verlor trotz eines harten Kampfes in den vorherigen Partien das letzte Match 0:5 und somit auch schlussendlich die Serie. An dieser Stelle muss jedoch auch die Willensstärke von Serviceplan erwähnt werden, die im letzten Match nicht die Nerven verloren und sich mit einem deutlichen 5:0 die Serie sichern konnten.

In der nächsten Woche kommt es zur großen Entscheidung, welches Team es weiter schafft, und welches ausscheidet. Nun heißt es Arschbacken zusammenkneifen und nochmal alles geben! Wir freuen uns auf die entscheidende Woche und wünschen Good Luck Have Fun.