Rocket league

Rocket League - Woche 5

Die erste Woche der Entscheidung stand an und damit hörte nwir für manche Teams das letzte Mal die Motoren aufheulen und die Boosts gezündet werden. Welche Teams es diese Woche weiter geschafft haben, und welche Teams sich verabschieden müssen schauen wir uns am besten gleichmal an.

Die erste Serie der letzten Woche der Gruppenphase begann direkt mit einem Banger. Kolle Rebbe und VMLY&R Commerce trafen aufeinander und für beide Teams ging es um die Teilnahme an den Playoffs. Hier von einem Krimi zusprechen fühlt sich schon fast nach einer Untertreibung an, denn soviel sei vorweggenommen, beide Teams holten noch einmal mental als auch körperlich alles aus sich heraus. Die Serie begann gut für Kolle Rebbe als man das erste Match mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Nach dem zweiten Match, dass man ebenfalls mit einem sogar noch deutlicherem 3:0 für sich entscheiden konnte stieg der Druck auf VMLY&R Commerce, die nach einer Niederlage um ihre Teilnahmebei den Playoffs zittern müssten. Wenn man eine Sache jedoch nie tun sollte, dann ist das, ein in die Ecke getriebenes Tier zu unterschätzen. VMLY&R Commerce war genau das. Ein Match von der Niederlage entfernt, kickte das Adrenalin rein und man feierte ein Comeback. Zunächst gewann man das dritte Match mit einem 1:4, welches einem wieder Selbstvertrauen gab, aber noch hatte man den Kopf nicht aus der Schlinge gezogen. Im vierten Match der Serie wurde VMLY&R Commerce jedoch nicht leichtsinnig und schaffte mit einem 0:3 Sieg den Ausgleich in der Serie. Was nun folgte war ein absoluter Thriller von einem Rocket League Match, für das die beiden Teams bis in die Verlängerung gingen, um den Sieg zu erringen. Am Ende setzte sich VMLY&R Commerce tatsächlich mit einem 4:5 durch und bewies Nerven aus Stahl, bei einem Comeback, dass ihnen auch für die Playoffs Selbstvertrauen geben sollte.

Die zweite Serie der Woche besaß auch einiges an Würze, da hier Elbkind Reply GmbH noch um ihre Teilnahme an den Playoffs zittern musste. Man hatte jedoch noch alles in den eigenen Händen und dass diese Hände fähig waren, sollte sich bald herausstellen. Direkt im ersten Match lies jeglichen Druck fallen und konzentrierte sich nur noch auf das Spiel. Man wurde eins mit dem Auto und dem Ball. Alles schien zu gelingen und so schaffte man ein 7:2 imersten Match. Auch wenn das zweite Match nicht annähern so einseitig ausging wie das erste, so bleibt dennoch ein 4:2 Sieg für Elbkind Reply GmbH stehen, der sie in der Serie 2:0 in Führung brachte. Auch im dritten Match der Serie lief nicht optimal für das Team von achtung! GmbH, und so gewann Elbkind Reply GmbH schließlich auch dieses mit 3:1 und entschied somit die komplette Serie mit 3:0 für sich.

Das letzte Match der Gruppenphase fand zwischen Jung von Matt und Publicis statt. Beide Teams hegten Ansprüche auf den ersten Platz der Gruppe B und auch wenn Jung von Matt noch die Nase vorne hatte, so war ihr erster Platz in diesem direkten Duell nicht gesichert. Publicis begann diese Serie gegen den direkten Kontrahenten stark mit einem 3:0 Sieg, doch Jung von Matt auch wenn sie schlecht gestartet hatten ließ sich nicht unterkriegen. Das zweite Match konnte man sich auf Seiten von Jung von Matt mit einem 1:2 sichern. Jung von Matt schien sich nun in einen Rausch zuspielen und gewann auch das dritte Match mit einem überzeugenden 0:4. Doch solche Rauschzustände sind ein zweischneidiges Schwert. Gelingt es einem Team zum richtigen Zeitpunkt in diesen Rausch zu kommen, so kann diesem alles gelingen und sie sind fast nicht zu stoppen. Wenn allerdings nicht alle Zahnräder ineinander greifen, so kann es auch zu einem Crash kommen. Publicis, die gerade 0:4 verloren hatten und eine Niederlage von dem dritten Platz entfernt waren kamen stark zurück. Sieschafften es das vierte Match mit einem 3:0 an sich zu reißen, was dem Hoch von Jung von Matt einen abrupten Halt bescherte. Es kam zum Crash. In Match Nummer5 sollte es zur Entscheidung kommen, doch diese war bereits davor gefallen. Publicis konnte das extra bisschen Willen mehr beweisen und eine knappe Partie mit 1:0 über die Runden bringen. Sie gewannen nicht nur das fünfte Matchsondern sicherten sich auch die Serie und dank des direkten Vergleiches den Gruppensieg.

Die Platzierungen in den Gruppen sind nun in Stein, oder zumindest Einsen und Nullen, gemeißelt. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmernfür eine fantastische Gruppenphase mit vielen Höhepunkten, verabschieden uns mit einem weinenden Auge von den nun ausscheidenden Teams und Blicken mit einemfröhlich aufgeregten Auge auf die Teams, die es in die Playoffs geschafft haben.

Aus der Gruppe A hat es Crossmedia GmbH geschafft sich die direkte Qualifikation für das Halbfinale zu sichern. In der Gruppe B ist dieses Kunststück Publicis gelungen. Beide Teams haben nun noch einmal Zeit, um sich das Viertelfinale und ihre kommenden Gegner anzuschauen.

Die Paarungen für das Viertelfinale stehen somit auch fest und lauten wie folgt:

VMLY&R Commerce vs Palmer Hargreaves

Elbkind Reply GmbH vs Jung von Matt

Wir freuen uns schon auf hoffentlich interessante und spannende Matches. An dieser Stelle vollführen wir einen Flipreset und ihr hört nach dem großen Finale wieder von uns. Viel Erfolg und Spaß an alle Teams die noch um den Sieg des Clash of Agencies kämpfen.