VALORANT

Valorant - Playoffs und Finale

Dieses Wochenende hörte man zum letzten Mal für diesen Clash of Agencies die Flashes knallen und Kugeln durch die Luft surren. Die gefährlichsten Jäger, Mönche und Cyborgs, die die Gruppenphase zu bieten hatte trafen nun endlich in den Playoffs aufeinander und ließen die Fetzen fliegen.

Das erste Match fand zwischen Publicis und Omnicom Media Group statt. Beide Teams waren zuletzt noch durch deutliche Siege und eine eiskalte Präzision aufgefallen, so dass sich die Frage aufdrängte, wer sich besser vorbereitet hatte. Als sich der Staub legte, der durch wilde Feuergefechte und kleiner Explosionen aufgewirbelt worden war stand jedoch nur noch ein Squad an Killern. Bereit auch im Viertelfinale gegen Serviceplan ihr bestes zugeben. Publicis gewann das erste Viertelfinale mit 13:7 und leckte sich bereits die Zähne nach dem nächsten Gegner.

An anderer Stelle bekämpften die Vertreter von Palmer Hargreaves die Wilden von Jung von Matt. Palmer Hargreaves, die es mit letzter Kraft noch in die rettenden Playoffs geschafft hatten mühten sich nach bestem Können ab um die unerbittlich immer wieder anlaufenden Wilden abzuwehren. Doch ein ums andere Mal taten sich Lücken in dem Verteidigungsparadigma von Palmer Hargreaves auf und Jung von Matt schaffte es rein. Mit einem wild brennenden Blick machten sich dann Jung von Matt über die verstreuten Mitglieder von Palmer Hargreaves her, bis sie schließlich mit 5:13 gewannen und in die nächste Runde einzogen.

Serviceplan, die noch zuletzt durch ihre übermenschlich wirkende Koordination aufgefallen waren wurden vollkommen überrascht. Als die Sonne langsam hinter dem Hauptgebäude ihres Dojos verschwand kamen sie auf einmal aus allen Richtungen eingefallen. Niemand hatte die Predatoren des Publicis Clans kommen sehen und als man die Gefahr schließlich bemerkte war es bereits zu spät. Man hatte noch vereinzelt kleinere Siege erlangen können, doch den Krieg, den gewann Publicis mit 5:13.

Man hatte sich bestens vorbereitet. Stunden lang Videomaterial studiert um Schwächen in den Taktiken von Jung von Matt zu entdecken. Als erster der Gruppe B war VMLY&R Commerce sich ihrer sicher gewesen. Doch irgendetwas hatte sich bei Jung von Matt seit dem letzten Aufeinandertreffen verändert gehabt. Sie waren wilder, unberechenbarer geworden. Nach der ersten Runde war man noch zuversichtlich, doch je länger das Match ging, umso stärker schienen die Wilden von Jung von Matt zu werden und schließlich musste man sich geschlagen geben. Das Match endete und Jung von Matt zog mit 5:13 in das Finale ein.

Im Finale sollte sich nun alles endscheiden. Publicis traf auf Jung von Matt. Die Jäger gegen die Wilden. Nach den ersten zwei Runden wurde klar, dass sich hier zwei ebenbürtige Gegner gefunden hatten. Doch während der finalen Runde des Turniers wurde auch klar, dass die Koordination und die pure Disziplin der Jäger langsam aber sicher den Wilden ihren Zahn ziehen würde. Wieder und wieder würden sie anrennen, doch dies war nicht die erste Jagd für Publicis und es sollte auch nicht die Letzte sein. Am Ende stand nur noch eines der beiden Squads.

Publicis hatte gesiegt.

Mit 2:1 erlangte man das Recht sich den Sieger des Clash of Agencies nennen zu können.

Bei all dem Pathos ein Wort des Dankes an alle Spieler, Organisatoren und Teilnehmer dieses fantastischen Events. Wir haben ein fabelhaftes Turnier miterlebt und können uns allen für unsere erbrachte Leistung auf die Schulter klopfen.

Wir hoffen auf ein baldiges wiedersehen und dann vielleicht sogar in gemeinsamer Runde. Bis dahin viel Spaß beim Zocken und bloß nicht in die Flash schauen.