VALORANT

Valorant - Woche 5

Willkommen zurück zum Clash of Agencies in VALORANT! Wir befinden uns in der finalen Woche der Gruppenphase und die Killermönche aus den Bergen haben sich erneut an unschuldigen Videospielspielern vergangen.

Wir starten direkt mit der Partie zwischen Crossmedia GmbH und Publicis. Publicis, die bereits letzte Woche bei ihrem 13:1 Sieg gegen Palmer Hargreaves ihren inneren Predator kanalisierten und alles terminierten, was nicht bei drei hinter einer Mauer war, blieben auch diese Woche eiskalt. Crossmedia GmbH, die zuletzt noch Serviceplan zum Opfer gefallen waren, hatten ihr Trauma gerade angefangen zu überwinden, als erneut die Tür eingetreten wurde und ein Killercyborgkommando mit dem Zeichen des Publicis auf der Brust das Zimmer stürmte. Man konnte Publicis nichts entgegensetzen und ging ebenfalls mit 3:13 unter.

Auch Kolle Rebbe ereilte in der letzten Woche der Gruppenphase ein ähnliches Schicksal. War man letzte Woche noch verschont geblieben und hatte sich ausruhen können, so war das von Jung von Matt gestellte Squad vollkommen auf Vernichtung gepolt. In ihren geheimen Laboren hatte man sich bestens auf den Gegner vorbereitet und erbarmungslos für diese Matchtrainiert. Wie besessen schoss man zu Beginn jeder Runde aus den Spawns hervor und streckte das gegnerische Team mit einer eiskalten Präzision 13:2 nieder.

Das letzte Aufeinandertreffen fand zwischen Serviceplan und Palmer Hargreaves statt. Unter den letzten Strahlen der abendlichen Sonne sollte das Duell ausgetragen werden. Was Palmer Hargreaves nicht ahnte, war das Serviceplan etwas Besonderes für sie vorbereitet hatte. Serviceplan hatte in ihrem geheimen Dojo in den Tiefen des Freistaates Bayern, eine volle Woche lang nur meditiert, um ihre Sinne zu schärfen und hatte eine Bewusstseinsebene erlangt, auf der jede Bewegung perfekt koordiniert ablief. Trotz der harten Niederlage gegen Publicis aus der letzten Woche konnte Palmer Hargreaves dieses Mal besser dagegenhalten und schaffte es der Übermacht von Serviceplan fünf Runden abzunehmen. Auch wenn man verloren hat, lässt sich eine gelungene Aufarbeitung der letzten Woche aus dem Ergebnis ablesen.

Auch wir verfolgten die Ergebnisse mit großem Interesse und so kommen wir nun zu dem finalen Stand der Gruppen A und B. Wir wollen uns an dieser Stelle zunächst bei allen Teilnehmern bedanken. Sowohl Gewinner als auch Verlierer haben dieses Turnier zu dem gemacht was es ist und wir sind begeistert von jedem Match.

Die Gruppen A und B haben Serviceplan und VMLY&R Commerce für sich entscheiden können und ziehen somit direkt in das Halbfinale ein. Ihre nächsten Gegner werden im Viertelfinale entschieden, wo Publicis auf Omnicom Media Group und Palmer Hargreaves auf Jung von Matt treffen wird.

Ab jetzt ist jedes Match ein Spiel für den Verbleib im Turnier und Fehler können nicht mehr ausgebügelt werden. Möge das Stärkere Killerkommando gewinnen.